Matchberichte & News

Francesco Carella neuer Trainer der ersten Mannschaft

Francesco Carella trainiert ab sofort die 1. Mannschaft des FC Hakoah. Der 49-jährige Francesco wuchs in Affoltern auf und wohnt heute in Würenlos/AG. Der Vater von zwei Kindern spielte während über 20 Jahren aktiv Fussball, davon acht Jahre in der 2. und zwei Jahre in der 1. Liga. Darüber hinaus blickt Francesco auf eine lange Trainertätigkeit zurück. Nebst 2. und 3.-Ligateams war er Assistenztrainer der U18- und U21-Mannschaften des FC Zürich. Mit dem U18-Team wurde er Schweizermeister und spielte im Cupfinal. Francesco verfügt über das B- und C-Diplom des SFV und absolvierte den Kinderfussball-Leiterkurs des SFV.

Der FC Hakoah freut sich, mit Francesco einen erfahrenen und hochmotivierten Trainer gefunden zu haben, der die 1. Mannschaft in ihrer Entwicklung fordert und fördert. Marc Blumenfeld, Präsident des FC Hakoah: „Francesco passt hervorragend in unsere Mannschaft. Er versteht es, vorhandenes Potenzial zu erkennen und die Mannschaft als Ganzes weiterzubringen. Nachdem wir den Aufstieg vergangene Saison ganz knapp verpasst haben, ist das Ziel für die kommende Saison klar: Gemeinsam mit Francesco wollen wir aufsteigen.“ Vorstand und Spieler des FC Hakoah heissen Francesco herzlich willkommen und wünschen ihm viel Spass, Erfolg und eine tolle gemeinsame Zeit mit vielen positiven Erlebnissen.

Schmeichelhafte Punkteteilung

An diesem regnerischen Sonntagmorgen hätte nach einer halben Stunde wohl niemand geglaubt, dass der FC Hakoah in Altstetten beim FC Industrie Punkte liegen lassen würde. Der Gast dominierte nach Belieben und führte durch zwei Tore von Captain Rapha souverän 2:0.Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte verlor man den Ball in der Vorwärtsbewegung und der Gegner konnte mit einer tollen Einzelleistung den Anschlusstreffer erzielen.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte vor allem eine Mannschaft - der FC Hakoah. Mit gefühlten 70% Ballbesitz und etlichen Standards schien es nur eine Frage der Zeit, bis ein Tor fallen würde - es kam anders. Abermals ein schöner Angriff und ein gekonnter Abschluss brachte der Heimmannschaft den Ausgleichstreffer ein. Mal um mal parierte der Torwart des FC Industrie schön vorgetragene Angriffe der Hakoahner. Sogar als der Schiedsrichter auf den Penaltypunkt zeigte, vermochte der hinterste Turicumer sowohl den Strafstoss als auch den Nachschuss parieren.

Bei Hakoah hat viel zusammengepasst. Schöne Spielzüge, überlegene Athletik, doch am Ende zählt das Resultat, und hier lässt der Zweitplazierte leider zwei sicher geglaubte Punkte auf dem Hardhof liegen.

Glanzloser Hakoah-Sieg

Es war fussballerisch nicht das beste Spiel dieser Saison. Zerfahren, ungenau und oft kompliziert stellten sich beide Mannschaften an. Doch auch diese Spiele muss man gewinnen. Und diese Saison zeigt der FC Hakoah immer wieder, dass er dies nun auch kann. Auch wenn es nicht wie gewünscht läuft, kann man also drei Punkte einfahren. Der Spielverlauf ist schnell erzählt:

15. Minute: Nati prescht auf der rechten Seite durch, legt in die Mitte und ein Galatasaray-Verteidiger vollendet in bester Stürmermanier ins eigene Tor. 1:0.
25. Minute: Freistoss für Hakoah im Anspielkreis, Libero Kevin bedient mit einem langen Ball herrlich Captain Rapha. Der macht eines der seltenen Kopfballtore diese Saison (das erste?).
27. Minute: Alte Leier. Eckball Galatasaray; der Ball rutscht irgendwie zu einem ungedeckten Gegenspieler. 2:1
70. Minute: Eckball Hakoah. Der Ball findet irgendwie den Weg zu Benny Epstein, der zieht mit dem schwächeren linken Fuss ab. 3:1

In der ersten Halbzeit war Hakoah klar besser und hätte zur Pause mit mehr als nur einem Tor führen müssen. In der zweiten Halbzeit entstand ein etwas müder Kick, bei welchem Galatasaray nicht zwingend aufspielen und ins Spiel zurückfinden konnte.

 

Teuer bezahlter Sieg

Das erste Spiel der Rückrunde 2015 ist Geschichte und die ersten drei Punkte sind eingefahren. Die ersten Minuten waren von intensivem Pressing und gefährlichen Szenen in der Hakoah-Platzhälfte geprägt. Nach zehn Minuten konnten die Gastgeber nach einem Eckball das 1:0 bejubeln.

Der Gegentreffer war aber eine Art Weckruf für die Hakoahner. Plötzlich lief das im Training hart erarbeitete Passspiel besser und man wurde gefährlicher. Nach einer missglückten Befreiungsaktion eines Trinacria-Verteidigers stand dann Captain Raphael goldrichtig und musste den Ball nur noch über die Linie drücken.

Kurz vor der Pause dann aber ein Schock für Hakoah. Ethan fiel in einem Zweikampf unglücklich auf die Hand und konnte nicht mehr weiterspielen. Diagnose aus dem Triemli: Bruch nahe des Handgelenks - voraussichtlich 3 Monate Fussballpause.

In der zweiten Halbzeit kam unter anderem Savio für Jonathan und brachte frischen Wind in die Mannschaft. Nachdem sich Omer sehenswert auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler behaupten konnte, nahm Savio dessen Flanke dankend an und schob zum 1:2 ein.

Beim Schlusspfiff lag man sich in den Armen. Ein Kampfsieg - ein Spiel in welchem die Mannschaft trotz Rückstand und Ausfall eines Stammspielers, Moral bewiesen hat. Die drei Punkte widmete man schnell Ethan und der bedankte sich standesgemäss aus der Notfallaufnahme per Selfie.

Das nächste Spiel findet nun erst am 12.4.2015 gegen den direkten Verfolger Uitikon statt. Bis dahin Chag Sameach und für die Hakoah-Nummer-10: Refuah Shlema

Hauptsache gewonnen

Verkehrte Welt auf dem Juchhof 2: Hängende Köpfe beim Sieger, lachende Gesichter beim Verlierer. Wie das? Die Hakoahner traten bei der AC Palermo als haushoher Favorit an. Erstes Ziel: Ein Zu-Null-Sieg. Zweites Ziel: Die Ladehemmungen im Angriff lösen, um so Selbstvertrauen fürs Spitzenspiel gegen Srbija zu tanken.

Der FC Hakoah drückte gleich von Beginn an, kombinierte sich Mal für Mal ansehnlich bis zum gegnerischen Strafraum vor. Doch der erste Treffer wollte auch diesmal nicht fallen. Zu umständlich, zu unpräzise war das Spiel auf den letzten Metern. Die Offside-Pfiffe dürften letztlich fast im dreistelligen Bereich gewesen sein. Mal rannten die Stürmer zu früh los, mal liess sich das Mittelfeld zu viel Zeit, anstatt den Ball gleich weiterzuleiten.

Anders die AC Palermo: Die hüftsteifen Italiener nutzten die erste Gelegenheit zum 1:0. Freistoss, Kopfball, Tor. Für die Hakoah-Antwort in der 23. Minute gibt’s nur das Prädikat „WELTKLASSE“. Elias Dubno luchste dem Gegner den Ball ab und zog hinter der Mittellinie los. Schickte Ethan Messinger auf dem Flügel steil. Dessen Massflanke verwertete Dubno himself ins Lattenkreuz!

Jetzt war der Knoten gelöst – denkste! Eine Zeigerumdrehung später lag der Ball wieder hinter Avner Schächter. Der zumeist gut postierte Schiri übersah eine klare Offside-Position. Dieses Glück war Hakoah nicht vergönnt. Zwei wohl reguläre Treffer wurden aberkannt. Höchste Zeit, Attar einzuwechseln. Der Flügelstürmer brannte auf einen Einsatz und belebte das Angriffsspiel sofort. In der 39. Minute wurde er von Amir Donath lanciert und spielte einen schönen Querpass zur Mitte. Der ungelenke Palermo-Verteidiger erledigte den Rest und glich zum 2:2 aus. Dass er es auch ganz ohne gegnerische Hilfe kann, bewies Attar in der zweiten Halbzeit. Elf Minuten nach Wiederbeginn stand er im Strafraum goldrichtig und schoss flach zum 3:2 ein.

Hakoah besass auch danach Chancen für einen zweistelligen Kantersieg, doch es blieb beim mageren 3:2-Sieg. Das Hauptziel wurde erreicht, die Köpfe aber hingen nach unten, Selbstvertrauen konnte kaum getankt werden. Das punktlose Palermo „feierte“ hingegen eine knappe Niederlage.

Eine gefühlte Niederlage trotz Punktgewinn

Der FC Hakoah steht weiter ohne Niederlage da. Während sich das 3:3-Unentschieden gegen Zürich-Nord wie ein Sieg anfühlte, verliessen die Hakoahner den Platz nach dem Spiele gegen den FC Altstetten diesmal mit hängenden Köpfen. Spielerisch war insbesondere die erste Halbzeit eine Enttäuschung, zudem vergab Liron Forschirm aus kürzester Distanz die sicher geglaubte Führung. Torlos gings in die Pause. Von Altstetten kam indes wenig bis gar nichts.

Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, liess sich Ethan Messinger im gegnerischen Strafraum nur regelwidrig stoppen. Den Penalty versenkte Benny Epstein souverän, wobei es ihm der Goalie mit seinem frühzeitigen Schritt in die falsche Ecke gar leicht machte.  Von da an versuchte Hakoah nur noch, den Vorsprung zu verwalten, was schief ging. Zu viele Freistösse in der Gefahrenzone, zu viele Eckbälle wurden Altstetten gewährt. In der 81. Minute wurde es mit dem Ausgleich bestraft: Der kleinste Altstetter köpfelte wuchtig zum 1:1 ein.

Weiterhin ungeschlagen!

Am Donnerstagabend traten der FC Hakoah und der FC Zürich-Nord zum Spitzenspiel auf der Buchlern an. Zu Beginn dominierte Zürich-Nord. Sie gewannen die Luftduelle und liessen den Ball besser laufen. Nur mit totalem körperlichem Einsatz konnten sich die Hakoahner wehren. In der 12. Minute wehrte Elias Dubno nach einem Eckball auf der Linie ab, doch der Nachschuss sass perfekt – das erste Gegentor des FC Hakoah in dieser Saison nach 281 „sauberen“ Minuten! In der 25. Minute dann der Ausgleich: Jeremy Attar nutzte die erste Chance aus dem Spiel heraus mit einem eleganten Lob. Sein drittes Saisontor! Jetzt drückte Hakoah auf die erstmalige Führung, doch auch Zürich-Nord verteidigte sein Tor stark. Bis zum Pausenpfiff fielen keine weiteren Tore.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, klare Torchancen waren Mangelware. Bis Zürich-Nord in der 65. Minute zum zweiten Mal die Führung bejubeln durfte: Ein scharf getretener Freistoss schlug unter der Latte hinter Avner Schächter ein. Doch nur sieben Minuten später stellte Raphael Okmian seine Freistosskünste unter Beweis und er traf zum 2:2. Die Freude war nur von kurzer Dauer. Zwei Minuten darauf kam Avner mit einem verunglückten Rückpass von Jeff Stein nicht zurecht und liess sich den Ball abluchsen. Bei der folgenden Flanke zur Mitte stand der Abnehmer deutlich im Offside. Sein Kopfballtreffer zählte dennoch und Hakoah musste zum dritten Mal einem Rückstand hinterherrennen. Sechs Minuten trat Benny Epstein zum Foulpenalty an und traf zum  3:3. Dabei blieb es bis zum Ende, die beiden Teams teilten sich die Punkte und sind weiterhin ungeschlagen.

Hakoah-Trainer Dario Zito meinte stolz: „Wer dreimal einen Rückstand wettmacht, ist moralischer Sieger. Der Gegner war heute sehr stark, doch wir haben uns diesen Punkt redlich verdient. Vier Spiele, zwei Siege, zwei Unentschieden, nur ein Punkt Rückstand auf den Leader – das ist ein gelungener Saisonstart!"

Am Sonntag, 28. September um 10 Uhr empfängt Hakoah auf der Buchlern den FC Altstetten.

Noch immer steht die Null!

Auch im dritten Saisonspiel kassiert der FC Hakoah kein Gegentor. Im Lokalderby auf der Buchlern gegen den FC Galatasaray Zürich 2 gewinnt der FC Hakoah mit 0:3, ist damit auch weiterhin in dieser Saison ungeschlagen und grüsst von Tabellenrang 2! Die Mannschaft um Captain Raphael Okmian zeigte auch im dritten Saisonspiel eine Top-Leistung.

In der 26. Minute jedoch lancierte Elias Dubno mit einem tollen Pass den Savio Sousa. Sein Pfostenschuss verwertete dann aber Elias Dubno. Es ist nun schon das zweite Tor im dritten Pflichtspiel für den erst 16-jährigen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend aggresiver. Der Hakoah-Mannschaft gelang es, die Vorsätze aus der Kabine umzusetzen, nicht auf Provokationen der Gegner einzugehen. In der 60. Minute setzte dann Meyr Schleider zum Solo an und wurde von einem gegnerischen Verteidiger im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Ethan Messinger verwandelte den gesprochenen Penalty wie gewohnt eiskalt. Und nur 5 Minuten später krönte Jeremy Attar seine tolle Leistung heute mit dem 3:0. Auch in der Schlussphase fand die Action fast ausschliesslich in der Galatasaray-Platzhälfte statt, so dass nie Zweifel aufkamen wer die 3 Punkte heute mit nach Hause nimmt.

Am Donnerstag geht es nun schon weiter mit dem 4. Saisonspiel und Härtetest gegen FC Zürich Nord.

180 Min. - 4 Pkt. - 0 Gegentore

Der FC Hakoah fuhr voller Selbstvertrauen zum FC Uitikon. Trainer Dario Zito konnte auf beinahe die selben Spieler zurückgreifen, die ihm schon im Spiel gegen Trinacria zur Verfügung standen. Zudem stand das Comeback von Routinier Igal Grady an.

Der FC Hakoah zeigte sich ballsicherer, Uitikon physisch stärker. Rasch wurde deutlich, dass dies kein Spiel mit vielen Torszenen werden dürfte. So war es typischerweise eine Standardsituation, die zum ersten Torerfolg führte: Ein Hakoah-Corner wurde nur ungenügend verteidigt, Jeremy Attar nahm aus 20 Metern Mass und versenkte den Ball in der nahen, unteren Ecke. 1:0.

Für die Entscheidung sorgte der Jüngste auf dem Platz. Nach einem Abpraller reagierte Elias Dubno am schnellsten und überlobte den Goalie von der Strafraumgrenze piekfein zum 2:0. Damit krönte der erst 16-jährige Mittelfeldspieler seine Top-Leistung markierte schon in seinem zweiten Ligaspiel den ersten Treffer.

Ein Unentschieden zum Auftakt

Zum Saisonauftakt war der FC Trinacria zu Besuch auf der Buchlern. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel blieben Höhepunkte aus. Mit einer Ausnahme: Als Roy Mor eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor stand, war er so erfreut und überrascht zugleich, dass er diese einmalige Chance nicht erfolgreich abschliessen konnte. So trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 0:0. Trainer und Spieler konnten trotz des Resultats einige positive Erkenntnisse aus dem Spiel mitnehmen. Am kommenden Sonntag (31.8.) spielt der FC Hakoah auswärts gegen Uitikon, die wiederum ihr Auftaktspiel mit 3:2 gewonnen haben.

Vorschau

Am kommenden Sonntag (24.8.) startet der FC Hakoah in die neue Saison. Die Mannschaft nimmt viele positive Erkenntnisse aus den vergangenen Spielen mit und hat in der Vorbereitung hart und intensiv trainiert. Gegner ist der FC Trinacria. Anpfiff ist um 10 Uhr zu Hause auf der Buchlern. Wie immer sind Fans, Freunde und Familien herzlich willkommen. Wir freuen uns auf eine verletzungsfreie, faire, spannende und abwechslungsreiche Saison!


Warning: file_get_contents(https://www.facebook.com/feeds/page.php?format=json&id=105103522907056): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /services/webs/hakoah.ch/htdocs/templates/web/index.php on line 227

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /services/webs/hakoah.ch/htdocs/templates/web/index.php on line 234
Mehr anzeigen

1. Mannschaft

Tabelle & Spielplan 2016/2017

Die aktuelle Tabelle sowie den vollständigen und stündlich aktualisierten Spielplan mit Spielzeiten und -orten findet ihr auf der WEBSITE DES FVRZ.

Meisterschaft 2016/2017

Hinrunde

28.08 Feusisberg-Schind. 5:0 FC Hakoah
04.09. FC Freienbach 6:2 FC Hakoah
11.09. FC Hakoah 6:3 Wettswil-Bonst. 
25.09. FC Red Star 2:4 FC Hakoah
09.10. FC Hakoah 7:1 FC Einsiedeln
23.10. FC Uitikon
2:2 FC Hakoah
30.10. FC Hakoah 2:2 FC Tuggen
06.11. FC Galatasaray 2:2 FC Hakoah

 

Rückrunde

09.04. FC Hakoah 1:1 Feusisberg-Schind.
30.04. Wettswil-Bonst. 4:4 FC Hakoah
02.05. FC Tuggen 4:0 FC Hakoah
04.05. FC Hakoah 1:2 FC Freienbach
07.05. FC Hakoah 5:4 FC Red Star
21.05. FC Einsiedeln 0:5 FC Hakoah
28.05. FC Hakoah 3:1 FC Uitikon
18.06. FC Hakoah 9:1 FC Galatasaray

 

 

 

Trainingsbetrieb

Zeit & Ort          
Informationen zu Trainingsort und -zeiten erhältst Du auf Anfrage per Mail.

Coach Francesco Carella

 

Teamfoto